Diabolus

In der Arbeit „Diabolus“ wird ein Ausschnitt aus dem rechten Innenflügel „Die Hölle“ des Triptychons „Der Garten der Lüste“ von Hieronymus Bosch (ca.1450–1516) zwei Motiven mit Gewaltszenen aus dem Internet gegenübergestellt.

Die aus unterschiedlichen Bildmedien entnommenen Motive werden auf ein Holzmodel bzw. Steinmodel übertragen und als „Springerle“ (traditionelles Anisgebäck) zur Verkostung angeboten.

Während der Vernissage wurde das Anisgebäck zum Inkorporieren angeboten. Besucherinnen und Besucher sollten durch die Verkostung eines an sich wohlschmeckenden und positiv konnotierten Gebäcks zugleich mit der Brutalität und Gewalt, die von Menschen ausgeht, konfrontiert werden.

Ambivalente Gefühle und die Entscheidung, ob man sich das indifferente Gebäck überhaupt einverleiben und damit vielleicht „bannen“ soll, oder ob man es lieber als fetischartiges Objekt aufbewahren möchte, werden bei dieser Aktion aufgeworfen.

Lustgarten - 10.06.-22.07.2018